Fotorecht u. Bildrecht






Anspruch auf Vernichtung eines gefälschten Gemäldes

Im zugrundeliegenden Fall wurde ein Gemälde über ein Auktionshaus an den Beklagten verkauft. Die Klägerin ist die Inhaberin der ausschließlichen Urheberrechte an dem Gemälde. Sie behauptet, dass das streitgegenständliche Gemälde eine Fälschung ist und ihr Ehemann, der verstorbene Künstler, keine Autorisierung für dieses Gemälde gegeben hat. Das Echtheitszertifikat ist gefälscht worden.  […]

Bilder eines Fotojournalisten auf Twitter unzulässig

Werden Fotos eines Fotojournalisten bei der Arbeit ohne dessen Einwilligung auf Twitter verbreitet, so ist dies unzulässig. Die grundrechtlich geschützte Pressefreiheit setzt unbedingt voraus, dass eine ungestörte Recherche und Informationsbeschaffung gewährleistet ist. […]

Umfassende Prüfung von Erwerberkette bei Nutzungsrechten

Der Letzterwerber darf sich beim Erwerb von urheberrechtlichen Nutzungsrechten nicht auf die Aussage des Vorerwerbers verlassen. Ihn trifft vielmehr die Pflicht, die gesamte Erwerberkette im Hinblick auf die wirksame Rechteübertragung zu überprüfen.  […]

300 € bei urheberrechtswidriger Fotonutzung bei privater eBay-Auktion

Wird ein Foto innerhalb einer privaten eBay-Auktion unerlaubt genutzt, so hat der Geschädigte einen Schadensersatzanspruch in Höhe von 300 €. Die Höhe der Summe setzt sich aus 150 € Lizenzschaden und 100 % Verletzerzuschlag zusammen. […]

Keine Aufspaltung der Abmahnkosten bei Wort- und Bildberichterstattung

 Werden aufgrund einer Wort- und Bildberichterstattung getrennte Abmahnungen ausgesprochen, so ist der Schuldner nicht verpflichtet die Rechtsanwaltskosten beider Abmahnungen zu tragen, da es sich im gebührenrechtlichen Sinn um eine Angelegenheit handelt. […]