Gehaltsrechner 2017-07-13T15:32:00+00:00

Gehaltsrechner

Berechnen Sie Ihr Nettoeinkommen mit unserem Online Gehaltsrechner (Brutto-Netto-Rechner)

Hinweise zu den Feldern des Gehaltsrechners:

Geburtsjahr

Anspruch auf den Altersentlastungsfreibetrag hat, wer vor Beginn eines Jahres 64 ist.
Durch das Alterseinkünftegesetz (AltEinkG) wird dieser Freibetrag seit 2005 jedes Jahr kontinuierlich gekürzt bis er 2040 ganz entfällt.

Aufgrund des Bestandsschutzes ist für die Höhe des Freibetrages das Erstberechtigungsjahr aussschlaggebend. Anhand des Geburtsjahres wird ermittelt, ab welchem Jahr Bezugsberechtigung bestand. Wenn das Erstberechtigungsjahr vor 2005 liegt, gilt der Freibetrag von 2005 (40% des Lohnes; max. 1900 Euro).

Kinderfreibeträge

Die auf der Lohnsteuerkarte vermerkten Kinderfreibeträge werden nur bei Lohnsteuerklasse I bis IV berücksichtigt. Wegen des Kindergeldes geschieht dies auch nur beim Solidaritätszuschlag und der Kirchensteuer. Zuerst werden die Kinderfreibeträge vom Lohn abgezogen. Auf Grundlage der errechneten Steuer werden dann Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer ermittelt.

Steuerklasse

[ I ]
Zugehörigkeit:
– Ledige, Geschiedene, Verheiratete, dauernd getrennt Lebende sowie Verwitwete.
Bedingungen:
– Voraussetzungen für Steuerklassen [ III ] oder [ IV ] nicht erfüllt
– es steht kein Haushaltsfreibetrag zu

[ II ]
Zugehörigkeit:
– Personen aus Steuerklasse I
Bedingungen:
– der Haushaltsfreibetrag steht zu, weil in ihrer Wohnung im Inland mind. ein Kind gemeldet ist, welches einen Kinderfreibetrag oder Kindergeld erhält – ist auch der andere Elternteil unbeschränkt einkommenssteuerpflichtig, erhält der Arbeitnehmer den Haushaltsfreibetrag nur wenn das Kind ihm zuzuordnen ist

[ III ]
Zugehörigkeit:
– Verheiratete Arbeitnehmer
Bedingungen:
– sofern lediglich ein Ehegatte Arbeitslohn bezieht, oder der Ehegatte der Steuerklasse V zuzuweisen ist – nicht dauernd getrennt lebend und im Inland wohnend

[ IV ]
Zugehörigkeit:
– Verheiratete
Bedingungen:
– beide Ehegatten sind unbeschränkt steuerpflichtig , im Inland wohnend, nicht dauernd getrennt lebend und beide Ehegatten beziehen Arbeitslohn
– Höhe der Lohnsteuer ist identisch mit der Steuerklasse [ I ]
Information:
Seit 2010 besteht die Möglichkeit das Faktorverfahren zu wählen. Auf Antrag ermittelt hier das zuständige Finanzamt den Faktor, welcher das Verhältnis der beiden Lohnsteuerbeträge widerspiegelt. Die errechneten Lohnsteuern werden dann mit diesem Faktor multipliziert. Ziel ist es, hierdurch die stärkere Belastung in StKl V zu mildern und Nachzahlungen zu vermieden.

[ V ]
Zugehörigkeit:
– Verheiratete
Bedingungen:
– Erfüllung der Voraussetzungen für Steuerklasse [ IV ] – Ehegatte des Arbeitnehmers wird auf Antrag beider Ehegatten in Steuerklasse [ III ] eingereiht

[ VI ]
Ist auf der zweiten und jeder weiteren Lohnsteuerkarte bei Arbeitnehmern einzutragen, die nebeneinander von mehreren Arbeitgebern Arbeitslohn beziehen. In dieser Steuerklasse werden keine Freibeträge mehr berücksichtigt, da diese schon bei der ersten Steuerklasse wirken.

Arbeitsstelle in Bundesland

Die Beitragsbemessungsgrenze der Renten- (und Arbeitslosen-) Versicherung richtet sich danach, in welchem Bundesland Ihre Arbeitsstelle liegt. Westdeutsche Länder haben eine höhere Bemessungsgrenze.

Für in Sachsen arbeitende Arbeitnehmer gilt:
Sie müssen 1,525% der Pflegeversicherung tragen (in anderen Ländern nur 1,025%), da der Arbeitgeber hier lediglich 0,525% der Pflegeversicherung zahlt. Dafür ist der Buß- und Bettag in Sachsen ein arbeitsfreier Tag.