RA Meyer berät Investoren beim Kauf der action press GmbH & Co KG

Infas Holding AG verkauft action press GmbH & Co. KG

Die action press GmbH & Co KG, eine der führenden deutschen Bildagenturen, wurde am 02. März 2016 an eine Investorengruppe um den bisherigen Geschäftsführer Ulrich Michel verkauft. Verkäuferin war die Infas Holding AG. Als Kaufpreis wurde ein Betrag von 2.2 Millionen Euro vereinbart. Die Mitteilung der Transaktion erfolgte nach Beurkundung des Kaufvertrags in Hamburg per Ad-Hoc-Meldung gem. § 15 WPHG durch die Infas Holding AG.

Kaufpreis wird teilweise gestundet

Zwei Teile des Kaufpreises sind zu einem späteren Zeitpunkt fällig. Ein Teilbetrag in Höhe von EUR 0,5 Mio. ist bis zum 31. Dezember 2017 gestundet. Ein weiterer Teil in Höhe von EUR 0,7 Mio. ist bis zum 30. Juni 2018 gestundet und steht unter der aufschiebenden Bedingung, dass die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2017 einen bestimmten Jahresüberschuss erreicht. Im Zuge des Verkaufs wurde seitens der Gesellschaft außerdem auf Darlehensforderungen gegenüber der Tochtergesellschaft verzichtet.

Verhandlungsführung auf Käuferseite durch RA Meyer

Die Verhandlungsführung auf Seiten der Käufer hatte Rechtsanwalt Alexander Meyer (anwaltsbüro47, Augsburg). Zusätzlich beteiligt waren auf Seiten der Käufer die Kanzlei Shoosmiths (London), KPMG (London). Die Verkäuferin wurde beraten von einem Team um RA Dr. Volker Land (White & Case, Hamburg)

2016-03-03T18:50:11+00:00 Kategorien: Aktuelle Rechtsinformationen|