Lebensversicherung kündigen

Die Lebensversicherung kündigen – wirklich eine gute Idee?

Viele Lebensversicherungen werden vorzeitig durch Kündigung aufgelöst. Grund ist meist eine bei Abschluss des Vertrages nicht vorhersehbare Entwicklung der finanziellen Situation, ein plötzlicher Finanzbedarf oder schlicht die Erkenntnis, dass die Lebensversicherung als Geldanlage die Erwartungen nicht erfüllt.

Die Kündigung einer Lebensversicherung ist aber ein sehr teurer Weg. Oft kann nicht einmal das einbezahlte Kapital in vollem Umfang gerettet werden. Wenn Sie die Lebensversicherung kündigen, erhalten Sie von der Versicherung den sog. Rückkaufswert ausbezahlt. Die Berechnung dieses Rückkaufswertes erfolgt  so, dass die Versicherung zunächst 2,5 – 4 Prozent der Versicherungssumme als Provision für den Vermittler von den bezahlten Beiträgen abzieht. Weiter werden  die Kosten für die Verwaltung des Vertrages und den Risikoschutz abgezogen. Das verbleibende Kapital wird dann verzinst – wobei die Berechnung hier recht undurchsichtig bleibt (siehe z.B. zu den sog. Garantiezinsen den Beitrag der Verbraucherzentrale Hamburg).

Es dürfte keine Seltenheit sein, dass bei einem Lebensversicherungsvertrag selbst nach 10 Jahren Beitragszahlung der Rückkaufswert niedriger ist als die Summe der bis dahin bezahlten Beiträge.

Bevor Sie Ihre Lebensversicherung kündigen und einen derartigen Rückkaufswert akzeptieren, sollten Sie prüfen, ob es nicht wesentlich vorteilhaftere Wege gibt, den Versicherungsvertrag aufzulösen.