Der Fernsehsender Sat1 hat für einen eigenen Nachrichtenbeitrag Filmmaterial der RTL-Sendung DSDS (Deutschland sucht den Superstar) ausgestrahlt.

RTL sah darin eine Urheberrechtsverletzung. Das Gericht sah dies allerdings anders. Ein Zusammenbruch eines Kandidaten vor laufenden Kameras im Zusammenhang mit Äußerungen von Dieter Bohlen ist ein die Öffentlichkeit bewegendes Ereignis. Ein solcher Filmausschnitt kann seiner Qualität nach Gegenstand aktueller Berichterstattung sein. Wird ein solches Sendematerial nur in diesem Umfang, nämlich als ein meinungsbildender Beitrag, genutzt, ist die Nutzung als eigenes nachrichtenmaterial zulässig. Er wird dann vom Recht zur Berichterstattung über Tagesereignisse erfasst und gedeckt und daneben sogar vom Zitatrecht, wenn und soweit die Quelle des Filmausschnitts angegeben wird. Auch dies ist vorliegend geschehen. Sat1 hat daher keinerlei Urheberrechte oder Bildrechte verletzt. (OLG Köln, Urteil vom 30.10.2009 – Az. 6 U 100/09)